Spielraum zwischen den Pfosten – das moderne Torwartspiel

In unserer diesjährigen Sommerreportage dreht sich alles um die Person zwischen den Pfosten. Was muss ein Bundesligatorwart heute mitbringen, welche Entwicklung findet gerade auf dem Rasen statt und welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die in Mainz so drängende Frage nach der Nummer 1.
René Adler, Stephan Kuhnert, Achim Beierlorzer, Sven Hoffmeister, Uwe Kamps, Robin Zentner und Steffen Görsdorf vom Institut für Spielanalyse sprechen mit uns über ihre Ansichten zum modernen Torwartspiel.

Teil I „Den Hau weg haben“

Zwischen den Pfosten zu stehen, ist zwar nicht besonders laufintensiv, aber dennoch zeigt sich, dass Torhüter:innen aus einem anderen Holz geschnitzt sind. Im ersten Teil unserer Sommerreportage widmen wir uns den Anfängen des mordernen Torwartspiels.

Teil II „Über den Sechzehner hinaus“

Mit Marc André ter Stegen und Manuel Neuer prägten zwei Torhüter nachhaltig die Anforderungen an morderne Torhüter:innen. Im zweiten Teil der Sommerreportage beleuchten wir diese Entwicklung und hinterfragen die Zukunftsfähigkeit dieses neuen Konzepts.

Teil III „Purzelbaum oder Rolle rückwärts?“

Zur neuen Saison muss beim 1. FSV Mainz 05 eine Entscheidung gefällt werden. Wer ist die Nummer 1? Im dritten Teil unserer Sommerreportage sprechen wir über die Stärken der Mainzer Torwartschule und warum die Entscheidung in diesem Jahr die Gretchenfrage für den FSV ist.

Wie seht ihr das aktuelle Torwartspiel und welche Erkenntnisse nehmt ihr aus der Sommerreportage mit? Teilt eure Meinung mit uns auf Facebook, Twitter, Instagram oder hier in den Kommentaren.

Schreiben Sie einen Kommentar